GoPro trotz starker Zahlen unter Druck - Verlust steigt deutlich

Action-Kameras

Freitag, 1. August 2014 15:50
GoPro Logo

SAN MATEO (IT-Times) - Der Action-Kamera-Hersteller GoPro hat erstmals seit dem Börsengang Quartalszahlen vorgelegt. Zwar konnte GoPro deutlich wachsen, allerdings hatte die Wall Street offenbar mehr erwartet. GoPro-Aktien brechen im frühen Handel um mehr als acht Prozent ein.

Für das vergangene zweite Quartal 2014 konnte GoPro einen Umsatzsprung um 38 Prozent auf 244,6 Mio. US-Dollar vermelden. Allerdings verdreifachte sich auch der Verlust auf 19,8 Mio. US-Dollar, nach einem Minus von 5,1 Mio. Dollar im Jahr vorher. Hintergrund waren vor allem doppelt so hohe Ausgaben für Forschung und Entwicklung als im Vorjahr. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte GoPro einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von acht US-Cent je Aktie ausweisen - Analysten hatten an dieser Stelle nur mit Einnahmen von 238 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von sechs bis sieben US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Kamera

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...