Googles YouTube unter Druck - Newcomer punkten mit besseren Konditionen

Video-Streaming

Montag, 9. März 2015 10:23
Facebook

NEW YORK (IT-Times) - Googles YouTube steht nach wie vor an der Spitze der weltweit meistbesuchten Videoportale. Facebook, Snapchat und Vessel locken TV-Channel-Betreiber jedoch mit günstigeren Konditionen und setzen damit YouTube unter Druck.

Wie das Wall Street Journal berichtet, bieten Facebook, Snapchat und das Streaming-Start-up Vessel größeren TV-Senderbetreiber bessere Konditionen für ihre Inhalte im Hinblick auf die Umsatzteilung als YouTube. Dadurch wollen Facebook & Co von der zunehmenden Frustration von Viacom, Time Warner, Comcast und NBCUniversal sowie 21st Century Fox profitieren, die mit den Konditionen bei YouTube unzufrieden sind.

Meldung gespeichert unter: Video-Streaming

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...