Google wirft Microsoft Erpressung vor

Donnerstag, 29. September 2011 10:17
Googleplex

DÜSSELDORF (IT-Times) - Der Internetkonzern Google kritisiert das Patentabkommen zwischen dem Erzrivalen Microsoft und Samsung scharf.  Insbesondere mit dem Softwarehersteller Microsoft geht Google hart ins Gericht und wirft dem Unternehmen Erpressung im Mobilfunkmarkt vor, wie das Handelsblatt berichtet.

"Es ist dieselbe Taktik, die wir immer wieder von Microsoft sehen. Da sie es nicht schaffen, im Smartphone-Markt erfolgreich zu sein, greifen sie zu rechtlichen Mitteln, um Gewinne aus der Leistung anderer zu erpressen und das Innovationstempo zu bremsen", erklärt Google (WKN: A0B7FY) gegenüber dem Handelsblatt. Als Teil des Abkommens wird Samsung Lizenzzahlungen für Smartphones und Tablets leisten, die mit dem Google-Betriebssystem Android bestückt sind, betont Microsoft.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...