Google weiter im Vorwärtsgang - neue Marktbereiche im Visier

Montag, 18. Oktober 2010 15:09
Google Logo

(IT-Times) - Die Aktien des US-Suchmaschinenmarktführers Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) verzeichneten zuletzt einen kräftigen Kurssprung und kletterten über die Marke 600 US-Dollar, nachdem das Unternehmen die Markterwartungen der Analysten in den Schatten stellen konnte.

Google profitierte dabei insbesondere von der Erholung im Werbemarkt. Firmenkunden gaben wieder mehr Geld für Display- und Suchmaschinenwerbung aus, was sich in steigenden Klick-Raten und Online-Werbepreisen niederschlug.

Steigt Google in den Speichermarkt ein?
Doch Google bereitet offenbar schon den nächsten Schlag vor. Das Unternehmen entwickelt nach einem Bericht der CBS zufolge eine eigene Speichertechnologie, womit der Suchmaschinengigant auch gegen HP, EMC und andere Hardware-Anbieter in direkte Konkurrenz treten könnte.

Wie Google jüngst veröffentlicht hat, wurden inzwischen 14 Patentanträge in diesem Bereich gestellt. Die Patentanträge decken verschiedene Speicher- und Flash-Technologien ab, womit offensichtlich eine neue Generation schneller und flexibler Speichersysteme hervorgehen soll. Was der Suchmaschinengigant im Detail plant, bleibt jedoch im Dunkeln.

Google will mit Google TV Android-Erfolg wiederholen
Klar ist jedoch Googles Strategie im Bereich Multimedia. Mit Google TV will der Suchmaschinenkonzern keinesfalls einen zukünftigen Milliardenmarkt dem iPhone-Hersteller Apple (Apple TV) überlassen. Logitechs Revue TV-Box dürfte wohl nicht die einzige Set-Top-Box bleiben, die mit dem Google-System auf den Markt kommen dürfte, denn Google TV ist ein offenes System, für das auch Drittanbieter eigene Anwendungen kreieren können.

Mit Google TV will der Suchmaschinengigant das Internet auch in das Wohnzimmer bringen, was insbesondere die Monetarisierung des Videoportals YouTube unterstützen soll. Bislang wollte Google zwar keine Details zu den Geschäftszahlen von YouTube veröffentlichen, Analysten wie Doug Anmuth aus dem Hause Barclays Capital gehen jedoch davon aus, dass YouTube in diesem Jahr voraussichtlich Erlöse von 700 Mio. Dollar generieren und profitabel sein wird.

Mit Google TV schlägt Google eine ähnliche Strategie ein, die bereits schon im Mobilfunkbereich zum Erfolg geführt hat. Das offene Mobile-Betriebssystem Android erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei den Handy-Herstellern, wodurch Google schon diesem Jahr zur Nummer zwei unter den Smartphone-Betriebssystemen avancieren könnte, glauben die Marktforscher aus dem Hause Gartner. Sollte Google mit Google TV ein ähnlicher Erfolg gelingen, dürfen sich Medienkonzerne schon mal warm anziehen…

Kurzportrait
Die Internet-Suchmaschine Google, gegründet im Jahre 1998 und ansässig im kalifornischen Mountain View, gilt als die weltweit meistgenutzte Suchmaschine, wobei das Unternehmen täglich mehrere Milliarden Suchanfragen im Monat abwickelt.

Google setzt dabei auf einen Algorithmus, der Web-Seiten aufgrund ihrer Popularität an prominenter Stelle listet. Je häufiger andere Web-Seiten auf die entsprechende Seite verlinken, desto höher der Rang in der Ergebnisliste (Pagerank). Google hat seine Suchtechnologie inzwischen an über 100 andere Unternehmen lizenziert. Haupteinnahmequelle ist jedoch das Werbeprogramm Google AdWords und das Werbenetzwerk Google AdSense. Über Google AdWords können Firmen Schlüsselwörter buchen, die bei der Suchausgabe den Werbetreibenden an prominenter Stelle als Textlink platzieren. Das Google AdSense-Programm steht Homepage-Betreibern offen, die auf ihren Seiten zielgerichtete Werbung platzieren wollen.

Neben der Suche nach Web-Seiten, lassen sich über Google News auch aktuellste Nachrichten aus über 10.000 Quellen abfragen. Mit Google Image Search können Nutzer auch nach Grafiken, Bildern und Fotos im Web suchen. Mit Google Print will das Unternehmen künftig auch das Durchsuchen ganzer Bücher ermöglichen. Auch über das Handy soll künftig das Suchen per SMS möglich sein. Mit Google Product Search bietet das Unternehmen einen Preisvergleichsservice und eine Produkt-Suche an. Mit Google Desktop Search will die Suchmaschine auch den Heim-PC der Nutzer erobern, wobei sich dadurch Dateien auf der Festplatte oder Email-Postfächer durchsuchen lassen.

Mit Gmail ist das Unternehmen mit einem kostenfreien Email-Webservice am Start, der sich über Werbung finanziert. Mit Google Base stieg das Unternehmen im Herbst 2005 in den Markt für Kleinanzeigen ein. Daneben ist das Unternehmen mit Google Finance im Online-Finanzbereich aktiv. Mit Google CheckOut brachte das Unternehmen Mitte 2006 einen eigenen Online-Zahlungsdienst auf den Markt.

Mit der Übernahme des Blogging-Spezialisten Blogger.com stieg Google in den Blogging-Markt ein. Mit iGoogle ist das Unternehmen im Markt für personalisierbare Homepages vertreten. Im Herbst 2006 übernahm man schließlich die führende Online-Videoseite YouTube.com für rund 1,6 Mrd. Dollar. 3,1 Mrd. Dollar ließ sich Google im Jahr 2007 die Übernahme des Online-Werbespezialisten DoubleClick kosten. Gleichzeitig kaufte Google eine ganze Reihe weiterer Firmen auf. So wurden mit Panoramio, PeakStream, Zenter, Feedburner, GrandCentral, Postini, ImageAmerica, Zingku, Jaiku, der russischen Begun, der südkoreanischen Tatter and Company und ReCAPTCHA weitere kleine Zukäufe getätigt. Neben der Social-Suchmaschine Aardvark, wurden mit DocVerse, Picnik.com, On2 Technologies, reMail, AdMob, Invite Media, Ruba, Metaweb sowie eine ganze Reihe weiterer Firmen hinzugekauft.

Daneben brachte Google mit Android ein offenes Betriebssystem für Handys auf den Markt. Mit dem Web-Browser Chrome ist Google inzwischen auch am Browser-Markt engagiert. Mit dem Nexus One stellte Google Anfang 2010 sein erstes eigen entwickeltes Smartphone vor. Die beiden Unternehmensgründer Sergey Brin und Larry Page halten beide eine Minderheitsbeteiligung an Google.

Zahlen
Der Umsatz von Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) kletterte im jüngsten Quartal um 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 7,29 Mrd. US-Dollar. Ausgenommen etwaiger Provisionen an Werbepartner erzielte Google einen Nettoumsatz von 5,48 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn kletterte im jüngsten Quartal auf 2,2 Mrd. Dollar oder 6,72 Dollar je Aktie, nach einem Profit von 1,6 Mrd. Dollar oder 5,13 Dollar je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Google im jüngsten Quartal einen Nettogewinn von 7,64 US-Dollar generieren, womit Google die Markterwartungen der Analysten übertreffen konnte. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 5,27 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 6,68 Dollar je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...