Google vor Dividendenzahlung? Barreserven nähern sich der 100-Milliarden-Marke

Anleger hoffen auf Dividendenzahlung oder Aktienrückkäufe

Montag, 3. November 2014 10:38
Google

NEW YORK (IT-Times) - Im Gegensatz zu Apple schüttet Google bislang keine Dividende aus. Der US-Suchmaschinengigant begründet diese Geschäftspolitik damit, dass man weiter investieren müsse, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Allerdings steigen die Barreserven des Unternehmens - trotz Investitionen - weiter. Bis Ende 2016 dürfte Google über mehr als 100 Mrd. US-Dollar an Barreserven bzw. liquide Mittel verfügen, berichtet das Wall Street Journal. Analystenhäuser wie Bernstein Research würden daher gerne einen Rückfluss der Gelder an die Aktionäre sehen. Bernstein-Experte Carlos Kirjner fordert daher eine Dividende oder Aktienrückkäufe von Google. Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin hatten zugesagt, langfristig Werte für die Aktionäre schaffen zu wollen.

Meldung gespeichert unter: Suchmaschinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...