Google und Opera kooperieren

Montag, 2. Januar 2006 09:42
Google

NEW YORK - Der norwegische Browser-Anbieter Opera wird im Rahmen seiner Mobilfunksoftware “Mini” und Mobile” auf die Suchmaschine des Branchenführers Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) setzen. Über einen Zeitraum von einem Jahr wird Google künftig als Startseite der beiden Mobile-Browser vorinstalliert sein.

Vor allem im Mobilfunkmarkt spielt der Web-Browser Operas eine größere Bedeutung, wobei der Browser nach Unternehmensangaben auf rund elf Mio. Mobilfunktelefone und PDA-Geräte installiert ist. Auf dem Desktop-Markt spielt der Opera-Browser hingegen kaum eine Rolle, wobei sich der Opera-Browser sowohl gegen den Internet-Explorer als auch gegen Open Source Browser Firefox bislang nicht behaupten konnte.

Meldung gespeichert unter: Opera Software

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...