Google und Facebook haben an chinesischer Internetzensur zu knacken

Internetzensur

Donnerstag, 12. Februar 2015 15:34
Facebook

PEKING (IT-Times) - China kapselt seine Internetnutzer noch weiter von der Außenwelt ab: War es bisher noch möglich, Internetsperren über VPN- oder Proxy-Verbindungen zu umgehen, wurde die Zensur jetzt verschärft.

Ausländische Unternehmen bekommen dies zu spüren: 86 Prozent der von der Pekinger EU-Wirtschaftskammer befragten Mitglieder meldeten laut Welt Online "negative Auswirkungen" auf ihre Geschäfte, 15 Prozent mehr als bei einer ähnlichen Umfrage im Juni 2014. Durch die seit Beginn dieses Jahres noch ausgefeilteren Firewalls und Sperren verlangsamt sich das Internet außerdem, was das E-Commerce-Geschäft ebenfalls belastet.

Meldung gespeichert unter: Zensur

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...