Google steht erneut in heftiger Kritik von Verlagen

Internet-Recht

Mittwoch, 20. Februar 2013 12:57
Google Logo

BERLIN (IT-Times) - Deutsche Verlage gehen gegen Google vor: Der Internet-Konzern versucht, durch eine gezielte Werbekampagne die Nutzer gegen das geplante Leistungsschutzrecht einzustimmen.

Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger, bezeichnete die Kampagne nach Angaben des Handelsblatts als „teuer und grob“. Er erboste sich weiter, dass „das Unternehmen mit weit über 90 Prozent Marktanteil alles daran setzt, dass das geistige Eigentum der Verlage mit ihren Journalisten ungeschützt bleibt und die Unternehmen allein vom guten Willen des Weltkonzerns abhängen“. Das geplante Leistungsschutzrecht sieht vor, dass Internetdienste wie Suchmaschinen eine Lizenz von  Verlagen benötigen, wenn sie Verlagsinhalte in ihren Suchergebnissen anzeigen wollen.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...