Google startet Händler-Programm für Google Apps

Mittwoch, 14. Januar 2009 09:28
Google Apps

MOUNTAIN VIEW - Um im Markt für Firmen- und Bürosoftware stärker Fuß zu fassen, will der US-Suchmaschinenspezialist Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) künftig auch auf Reseller setzen, welche die Softwaresuite Google Apps vertreiben sollen.

Im Rahmen des neu vorgestellten Programms will Google in den USA ein Softwarepaket bestehend aus Email-, Textverarbeitungs- und anderer Bürosoftware an dritte Softwarehändler mit einem Preisabschlag von 20 Prozent verkaufen. Die Händler könnten dann selbst entscheiden, inwieweit sie etwaige Preisnachlässe an die Kunden weitergeben, so Google-Manager Dave Girouard, der die Geschäftssoftwaredivision bei Google leitet.

Google berechnet derzeit 50 US-Dollar jährlich für sein Premium-Softwarepaket, so dass Softwarehändler rund 40 Dollar pro Jahr und Nutzer nach Mountain View überweisen müssten. Um das Geschäft anzukurbeln hat Google erstmals auch die Nutzung von kostenloser Software eingeschränkt. Die Nutzung der kostenfreien Version von Google Apps werde auf 50 Einzelpersonen innerhalb eines Unternehmens begrenzt, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Google Apps for Work

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...