Google sieht keinen Umsatzrückgang - vorerst keine Dividende

Donnerstag, 5. März 2009 10:35
Google Logo

MOUNTAIN VIEW - Der US-Suchmaschinenspezialist Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) will sein Geld in der Krise weiter zusammenhalten und vorerst keine Dividende auszahlen, deutet Google-Chef Eric Schmidt im Rahmen einer Interviews mit der Nachrichtenagentur Reuters an.

Zwar bewertet der Google-Chef die aktuelle Lage weiter als schwierig, einen Umsatzrückgang erwartet der Google-Lenker allerdings nicht. Die vorhandenen Barreserven von 8,6 Mrd. US-Dollar will der Google-Manager sehr konservativ investieren. Zuletzt kamen Spekulationen auf, wonach Google möglicherweise an einer Übernahme des Micro-Bloggers Twitter interessiert sei. Laut Schmidt seien die Kosten für Merger und Fusionen aber noch nicht die niedrigsten. Darüber hinaus sei es unwahrscheinlich, dass Google in der aktuellen Wirtschaftslage eine Dividende ausschütten werde, so Schmidt.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...