Google schluckt Security-Start-up Spider.io

Werbebetrug leichter aufdecken

Freitag, 21. Februar 2014 15:33
Spider_io.gif

LONDON (IT-Times) - Der US-Internetkonzern Google verstärkt sich durch eine weitere Übernahme und schluckt den britischen Security-Spezialisten Spider.io. Über finanzielle Details der Übernahme wurde zwar nichts bekannt, jedoch dürfte die Akquisition deutlich günstiger gewesen sein als die jüngste Übernahme von Facebook. Der Social-Networking-Gigant hatte am Vortag 19 Mrd. US-Dollar für das Mobile-Start-up WhatsApp geboten.

Die in London ansässige Spider.io hat sich auf die Bekämpfung von Online-Werbebetrug spezialisiert. Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) will das von Spider.io entwickelte Diagnosesystem verwenden, um Display- und Videowerbeservices zu verbessern. Damit soll Werbebetrug aufgedeckt und das gesamte digitale Ecosystem verbessert werden, so Google-Werbemanager Neal Mohan im Blog-Post. Werbung dient der Finanzierung vieler Web-Services. Allerdings zieht der Boom der Branche auch zunehmend schwarze Schafe an. Allein 2013 entfernte Google 350 Millionen schlechte bzw. fragwürdige Werbeanzeigen aus seinem System. Ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahr, als Google bereits 220 Millionen Online-Werbeanzeigen aus seinem System löschen musste.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...