Google hat erneut Ärger in China: Peking soll Suchmaschine blockiert haben

Mittwoch, 31. März 2010 08:53
Google China

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der Ärger für den US-Suchmaschinenspezialisten Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) in China reißt nicht ab. Nachdem die mobile Suchmaschine des Unternehmens in den vergangenen zwei Tagen teilweise blockiert wurde, hat China offenbar über seine große Firewall die Hauptsuchmaschine von Google im Web blockiert.

Diesen Vorwurf erhebt zumindest der kalifornische Suchmaschinenmarktführer, wie Reuters berichtet. Derzeit stehe allerdings noch nicht fest, ob es sich um technische Probleme handelt, oder ob China tatsächlich mit Absicht die Suchmaschine des US-Anbieters blockiert hat.

Google hatte vor einer Woche die Besucher auf seiner chinesischen Seite Google.cn auf seine Hongkong-Seite Google.com.hk umgeleitet, um den Zensurvorschriften im Reich der Mitte zu entgehen. Dieser Schachzug war von den chinesischen Behörden heftig kritisiert wurden. Am Vortag häuften sich die Berichte, wonach chinesische Nutzer auf der Hongkong-Seite von Google keine Suchanfragen mehr starten konnten.

Meldung gespeichert unter: Suchmaschinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...