Google „Grippe-Trends“ - jetzt auch für Deutschland

Freitag, 9. Oktober 2009 12:34
Google

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Suchmaschinenbetreiber Google hat seinen Service „Grippe-Trends“ auf 20 Länder ausgedehnt. Das Frühwarnsystem werte Millionen von Anfragen anonymisiert aus.

„Grippe-Trends“ erstellt Prognosen zu möglichen Epidemien auf Basis der Häufigkeit bestimmter Suchbegriffe zum Thema. Dieser Technik liegt die Annahme zugrunde, dass ein Patient sich zunächst online über seine Beschwerden informiert, bevor er zum Arzt geht. In den USA gibt es den Service bereits seit November 2008 unter dem Namen „Flu Trends“. Dort werden die Daten für die einzelnen Bundesstaaten gesondert ausgewertet.

Bisher ist für Deutschland nur ein Bundestrend verfügbar. Die geographische Zuordnung erfolgt über die Auswertungen der IP-Adressinformationen in den Suchanfrage-Protokollen. (kab/kat/rem)

Meldung gespeichert unter: Google Health

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...