Google fürchtet steigende Energiekosten

Dienstag, 13. Dezember 2005 09:19
Google

NEW YORK - Ingenieure des weltweit führenden Internet-Suchmaschinenbetreibers Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) warnen vor einer Kostenspirale bei den Energiekosten, sollte es in den nächsten Jahren nicht gelingen, den Energiebedarf von Hardware zu reduzieren. Die laufenden Energiekosten könnten dann höher sein, als der Beschaffungspreis der Hardware, heißt es.

Eine Preisspirale beim Energieverbrauch würde Google besonders hart treffen, betreibt das Unternehmen in seinen Datenzentren mehrere tausend Server. „Sollte die Leistung pro Watt in den nächsten Jahren konstant bleiben, könnten die Energiekosten die Beschaffungskosten für Hardware deutlich übertreffen“, so Branchenexperte Luiz Andre Barroso im Rahmen eines Beitrags für die Association for Computing Machinery.

Meldung gespeichert unter: Datenzentren (Data Center)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...