Google entschuldigt sich für Street View und kündigt schärfere Kontrollen an

Montag, 25. Oktober 2010 08:55
Google Street View

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der US-Suchmaschinenspezialist Google hat sich am Freitag für die Verletzung der Privatsphäre durch seinen Kartendienst Google Street View entschuldigt. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen strengere Kontrollen an, damit solche Vorfälle künftig ausbleiben.

Google (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) musste zuletzt zugeben, dass Google Street View Fahrzeuge zuletzt mehr Daten gesammelt haben, als zunächst zugegeben. So sind auch ganze Emails und Passwörter in mehr als ein Dutzend Ländern in die Hand von Google gelangt, bestätigt Google Senior Vizepräsident Alan Eustace gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Meldung gespeichert unter: Google Street View

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...