Google China: Behörden blockieren teilweise Suchdienst

Donnerstag, 1. Juli 2010 08:45
Google China

BEIJING (IT-Times) - Einen Tag, nachdem die Internet Provider Lizenz Googles (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) in China abgelaufen war, haben die chinesischen Behörden den Suchdienst der Amerikaner teilweise blockiert. Noch immer steht noch nicht fest, ob Google eine neue Lizenz erhält.

Nutzer aus China konnten zuletzt das Vorschlagsfeature „Suggest“ nicht mehr nutzen, wie die Nachrichtenagentur AP meldet. Es scheint so, als sei „Google Suggest“ für Nutzer auf dem chinesischen Festland blockiert, so Google-Sprecherin Jessica Powell. Gewöhnliche Suchanfragen seien von der Blockade aber nicht betroffen, heißt es.

Google hatte chinesische Nutzer am 22. März automatisch auf seine Hongkong-Seite (Google.hk) umgeleitet. In den vergangenen Tagen hatte Google die automatische Weiterleitung von Google.cn auf Google.hk wieder eingestellt, nachdem die chinesischen Behörden angedeutet haben, die Internet-Betreiberlizenz von Google nicht erneuern zu wollen. Auf der Seite Google.cn ist nunmehr ein Link auf die Hongkong-Seite zu finden, die nach wie vor unzensiert ist.

Meldung gespeichert unter: Zensur

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...