Good and Bad: Konjunkturdaten und Gewinnwarnungen

Montag, 21. Mai 2001 08:17

Am vergangenen Freitag konnte die Nasdaq nach einem schwachen Start zunächst am Morgen wieder Boden gut machen, tendierte dann aber den Tag über seitwärts und schloss mit einem leichten Plus von 0,24 Prozent bei einem Endstand von 2.198,88 Punkten. Zu den bedeutenden Ereignissen gehörte auch die Bekanntgabe der neuesten Konjunkturdaten, die ein steigendes US-Handelsbilanzdefizit aufzeigten. Das Defizit stieg um 4,3 Mrd. Dollar im März auf 31,2 Mrd. Dollar. Dies war vor allem durch den stark gestiegenen Import von Konsumgütern wie Kleidung und Spielzeug bedingt, wohingegen der Export unter der geringen Ausfuhr von Investitionsgütern litt. Positiv ist zwar, dass die Konsumnachfrage wieder steigt, was aber nicht der heimischen Industrie zu Gute kommt. Das Bruttoinlandsprodukt wird daher im 1. Quartal unter der prognostizierten Wachstumsrate von 2 Prozent liegen, meinen Ökonomen. Während also die Konsumenten wieder tiefer in die Tasche greifen, ist im Unternehmenssektor noch keine Entwarnung zu geben.

Einer der größten Verlierer am Freitag war der Handheld-Hersteller Palm, dessen Kurs um 29 Prozent nachgab. Das Unternehmen hatte bereits am späten Donnerstag bekannt gegeben, dass das Geschäftsergebnis im 4. Quartal unterhalb der Prognosen liegen werde, und zwar deutlich: Statt der bereits gesenkten Umsatzerwartung von 300 Mio. Dollar sollen es nur 140-160 Mio. Dollar werden. Zudem würde die geplante Übernahme von Extended Systems nicht stattfinden. Das ist insofern kritisch, da Palm hierdurch sein Standbein im Geschäftskundensegment ausweiten wollte.

Auch Dell konnte mit einer Umsatzwarnung für das 2. Quartal aufwarten. Das Unternehmen gab an, dass der Umsatz rund 3 bis 5 Prozent unterhalb dem des ersten Quartals liegen werde. Grund hierfür sei der weiterhin schwache US-Markt. Sun Microsystems blieb davon jedoch unbeeindruckt und kletterte um 6 Prozent auf 19,97 Dollar, nachdem in einem Researchbericht eine überraschend starke Nachfrage nach Sun's UltraSparc-Servern festge-stellt wurde.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...