Goldman Sachs: e-Commerce Firmen runtergestuft

Dienstag, 19. Dezember 2000 10:30

Die Kurse einiger der größten Online-Händler kamen am Montag an den amerikanischen Börsen unter Druck, nachdem ein Analyst des Finanzhauses Goldman Sachs & Co die meisten Werte dieser Branche in seinen Ratings heruntergestuft hat. In einem am Montag veröffentlichten Report berichtet der Analyst, dass die Umsätze in diesem Jahr zwar höher ausfallen werden als im Vorjahr, die Gewinne werden jedoch hinter den Erwartungen zurückbleiben.

Goldman Sachs Analyst Anthony Noto stuft die Aktie des Online-Einzelhändlers eToys von überdurchschnittlich auf durchschnittlich herunter. Grund für die Korrektur sind die angekündigten Erwartungen des Unternehmens für das kommende Quartal. Außerdem gab das Unternehmen bekannt, die geplante Kapitalerhöhung des Unternehmens sei unsicher. Die Aktie von eToys sinkt an der Nasdaq am Montag um 72,73% und notiert bei 0,28125 USD.

Auch der Kurs des Online-Händlers Ashford.com der sich auf den Verkauf von Luxusgütern spezialisiert hat, gab am gestrigen Handelstag nach und notierte mit einem Minus von 51,52% bei 0,5 USD. Grund war auch hier die von Noto bekannt gegebene Gewinnwarnung. Note schrieb in seinem Report, das Unternehmen besetzt mit seinem Angebot einen exklusiven Nischenmarkt, kritisiert jedoch die Marketingstrategie des Unternehmens.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...