Global Crossing verkauft IPC

Dienstag, 20. November 2001 07:50

Global Crossing (NYSE: GX<GX.NYS>, WKN: 915821<GCX.FSE>): Der Netzwerkbetreiber Global Crossing gab am Montag bekannt, sich von IPC Trading Systems zu trennen und für 360 Mio. US-Dollar an Goldman Sachs Capital Partners zu verkaufen. Auf diese Weise will das Unternehmen seine liquide Basis stärken.

Der Deal soll bis zum Ende diesen Jahres abgeschlossen sein. Global Crossing hatte IPC im Juni letzten Jahres übernommen. Es handelt sich dabei um ein Unternehmen, welches Desktop-Lösungen für Aktiengeschäfte anbietet. Damit handelt es sich bei IPC also um kein Unternehmen, welches zum Kerngeschäft des Netzwerkbetreibers zählt. Und genau um dieses will sich Global Crossing in Zukunft stärker kümmern. Dazu gehört auch, dass das Unternehmen plant, sich von Global Marine Systems zu trennen. Für diese Sparte wird allerdings noch ein Käufer gesucht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...