Global Crossing: Netzauslastung beträgt 10 Prozent!

Freitag, 1. Juni 2001 11:49

Global Crossing (NYSE: GX<GX.NYS>, WKN: 915821<GCX.FSE>): Die allseits mittlerweile bekannte schlechte Lage der Netzwerkbetreiber wird auch durch Aussagen vom COO des Netzwerkbetreibers Global Crossing Ltd. David Welsh nochmals bestätigt. Dieser sagte in einem Interview, dass derzeit nur rund 10 Prozent der Kapazität des weltweiten Netzwerkes von Global Crossing genutzt würden. Das Unternehmen hatte über die letzten Jahre ein weltweites Netzwerk erstellt. Die Netzwerkkapazitäten will das Unternehmen an Telekomanbieter und ISPs verkaufen. Diese Idee, ein Geschäfts mit den damals leidigen Datenstaus zu machen, hatten auch andere. Das Unternehmen Worldcom baut ebenfalls an einem weltweiten Netzwerk, Carrier 1 baut ebenfalls weiter an breitbandigen Glasfaser-Stadtringen und einem europäischen Backbone.

Das Netzwerk von Global Crossing ist noch nicht vollständig fertiggestellt. Die Datenverbindungen in Europa und in Südamerika sind fertig. Derzeit umfasst das Netzwerk rund 100.000 KM und ist zu 90 Prozent fertiggestellt. Die Finanzierung des restlichen Netzwerkaufbaus ist gesichert.

Das Unternehmen will sich nach der Fertigstellung verstärkt um den Verkauf der Kapazitäten an Kunden kümmern, um die Auslastung des Netzes zu erhöhen. Global Crossing zielt dabei auf die Kundengruppe der ISPs, Telekommunikationsdienstleister, Reseller und andere Unternehmen ab, die Netzleitungskapazitäten nachfragen. Zudem will das Unternehmen gezielt die Unternehmen der Unterhaltungs- und Medienindustrie und des Finanzsektors ansprechen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...