GigaMedia nimmt Japan ins Visier

Montag, 17. September 2007 12:45
gigm.gif

(IT-Times) Die Aktien des führenden taiwanschen Online-Spielentwickler GigaMedia (Nasdaq: GIGM, WKN: 935037) kletterten in den letzten Wochen um mehr als 50 Prozent. Hintergrund waren nicht nur positive Quartalszahlen, sondern auch ein umso optimistischer Ausblick auf das zweite Halbjahr 2007.

Zum zuletzt dreistelligen Gewinnwachstum trug unter anderem das Online-Pokergeschäft rund um die Flagschiffplattform Everest Poker bei. Everest Poker stieg nach Firmenangaben nach inzwischen zur weltweit viergrößten Pokerseite auf, wobei die Plattform seit dem zweiten Quartal 2007 auch in Griechenland online ist.

Big in Japan
Neben Griechenland will GigaMedia insbesondere im zweiten Halbjahr stärker im Land der aufgehenden Sonne Fuß fassen. Immerhin gilt Japan mit rund 127 Mio. Einwohnern als die die weltweit zweitgrößte Ökonomie. Aus diesem Grund plant GigaMedia für das zweite Halbjahr 2007 eine Reihe neuer Produkte für Japan. Neben einem japanischen Poker-Spiel, ist auch eine Multiplayer-Version von Mahjong, sowie ein Pachislo- und ein Pachinko-Spiel geplant. Japan gilt als Hochburg der Pachinko-Industrie, einer Mischung aus Flipper- und Videospielautomaten, dessen Marktvolumen inzwischen auf 250 Mrd. Dollar in Japan geschätzt wird.

T2CN-Übernahme sichert Marktzugang nach China
Nachdem man sich zunächst an dem chinesischen Online-Spielespezialisten T2CN beteiligte, sicherte sich GigaMedia mit 52 Prozent der Anteile jüngst die Mehrheit am chinesischen Spezialisten, der mit FreeStyle das beliebteste und größte Online-Sportspiel in China betreibt. Neben FreeStyle will T2CN im zweiten Halbjahr dieses Jahres noch ein Tennis- und Snowboard-Spiel auf den Markt bringen, welches für weiteres Wachstum sorgen soll.

Um seine Marktposition in China noch weiter zu festigen, beteiligte sich GigaMedia Mitte des Jahres mit 1,8 Mio. Dollar bzw. 16,1 Prozent an dem taiwanschen Spielespezialisten SoftStar Entertainment. Durch die Beteiligung erhält man nicht nur einen Sitz im Aufsichtsrat, sondern auch Zugang zu den von SoftStar entwickelten Spielen. Dadurch könne man nunmehr auf weitere Entwicklerressourcen zurückgreifen, um neue Online-Spiele für das chinesische Festland zu entwickeln, heißt es aus dem GigaMedia-Management.

Um sich künftig noch mehr auf das Kerngeschäft mit Online- und Poker-Spiele konzentrieren zu können, will sich GigaMedia auch von seinem eher wenig wachstumsstarken Geschäft mit Internet Service Provider-Leistungen trennen. Aktuell befinde man sich bereits in Verkaufsgesprächen über die betreffende Einheit, heißt es.

Kurzportrait

Die im Jahre 1998 in Taiwan gegründete GigaMedia bietet Breitband- und Online-Spieledienste in Taiwan und in China an. Nachdem das Unternehmen sein ADSL-Geschäft im Frühjahr 2006 an Webs-TV Digital International Corp verkauft hat, konzentriert sich das Unternehmen mehr und mehr auf den Bereich Portal- und Spieleservices. Inzwischen verzeichnet GigaMedia mehr als 64 Mio. registrierte Nutzer für seine Spieleservices.

Bereits im Jahr 2004 hatte GigaMedia den Online-Spielentwickler Grand Virtual in Boston übernommen. Im Januar 2006 folgte die Übernahme des Online-Spieleportals FunTown. Das Online-Portal FunTown verzeichnet inzwischen mehr als fünf Mio. registrierte Nutzer und bietet mehr als 40 Online-Spiele verschiedenster Kategorien an. Insgesamt betreut GigaMedia derzeit mehr als 50 Mio. Online-Kunden.

Ende 2006 sicherte sich GigaMedia die Lizenzrechte für den Vertrieb von „Hellgate: London“ in Taiwan, Hongkong und Macao. Über ein Joint Venture gemeinsam mit Cyber Gateway, an welchem GigaMedia mit 70 Prozent die Mehrheit halten wird, soll das Online-Rollenspiel in den entsprechenden Märkten vermarktet werden. Ebenfalls Ende 2006 beteiligte sich mit 10,0 Mio. Dollar an den südostasiatischen Online-Spielespezialisten Infocomm Asia Holdings Pte und sicherte sich damit 33 Prozent der Anteile. Gleichzeitig stieg GigaMedia Anfang 2007 beim chinesischen Online-Spielentwickler T2CN ein und erhöhte seine Beteiligung inzwischen auf 52 Prozent. Mitte 2007 beteiligte sich GigaMedia mit 1,8 Mio. Dollar an den taiwanschen Spielespezialisten SoftStar.

Das Breitband- und Online-Spielegeschäft in Taiwan wird über die Einheit Hoshin GigaMedia Center betrieben, während das Hongkong- und China-Geschäft von der Tochter FunTown World Limited betrieben wird. Über die Einheit Koos Broadband Telecom (KBT) betreut das Unternehmen vor allem Firmenkunden in Sachen Breitbanddienste. Zuletzt verzeichnete das Unternehmen in diesem Bereich mehr als 18.000 Kabel-Breitbandkunden.

Zahlen

Für das vergangene Juniquartal meldete GigaMedia einen Umsatzsprung um 88 Prozent auf 40,1 Mio. US-Dollar. Das Spielesoftwaregeschäft zog um 150 Prozent auf 29,2 Mio. Dollar an, während das Geschäft mit Poker-Softwareprodukten um 265 Prozent auf 21,8 Mio. Dollar zulegte.

Meldung gespeichert unter: GigaMedia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...