Gewinneinbruch bei Comcast

Freitag, 3. Februar 2006 16:42

PHILADELPHIA - Der US-Kabelnetzbetreiber Comcast Corp. (Nasdaq: CMCSA<CMCSA.NAS>, WKN: 157484<CTP2.FSE>) musste beim Nettogewinn im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres einen Gewinneinbruch hinnehmen. Wie das Unternehmen mitteilte, seien vor allem eine höhere Steuerlast und weniger Einnahmen aus Investmentaktivitäten verantwortlich.

Konkret lag der Gewinn auf EBITDA-Basis bei 2,17 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn belief sich jedoch auf 133 Mio. Dollar oder sechs Cent je Aktie, was einem Rückgang von 69 Prozent entspricht. Der Umsatz stieg um 9,2 Prozent auf 5,7 Mrd. Dollar.

Im Gesamtjahr 2005 belief sich der Umsatz auf 22,3 Mrd. Dollar. Dies entspricht einem 9,6prozentigen Anstieg im Vergleich mit 2004. Der Nettogewinn lag mit 928 Mio. Dollar oder 42 Cent je Aktie leicht unter dem Vorjahresniveau. Als Gründe für diese Entwicklung wurde vor allem der harte Wettbewerb von Kabelnetzbetreibern und Telekommunikationsanbietern genannt. Unternehmen wie Comcast versuchen, über sogenannte Triple-Play-Angebote (Festnetz, Internet und TV aus einer Hand) zusätzliche Einnahmemöglichkeiten neben dem Kerngeschäft zu erschließen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...