Gauss korrigiert Umsatzprognose

Dienstag, 25. September 2001 09:29

Gauss (WKN: 507460<GSO.FSE>): Der Hersteller von Software für das Content-Management hat am Dienstag weitere Entlassungen angekündigt und seine Umsatzprognosen weiter nach unten korrigiert. Das Unternehmen sagte in einer Ad-Hoc Mitteilung, dass es weiter an seinem Ziel - dem Erreichen des Break Even im vierten Quartal auf EBITDA Basis - arbeiten wird. Dennoch werden hierfür weitere Entlassungen nötig sein.

Bereits im Juni hatte der Softwarehersteller rund 20 Mitarbeiter in den USA und 30 in Europa entlassen. Nun werden weitere 40 Mitarbeiter in Europa folgen. In den USA werden Einsparungen von 10 Prozent der Personalkosten durch Gehaltsverzicht der Mitarbeiter erreicht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...