Gateway zahlt Abfindung an Hewlett-Packard

Donnerstag, 2. März 2006 17:20

SAN JOSE/IRVINE - Der weltweit führende Druckerhersteller Hewlett-Packard Co. (NYSE: HPQ<HPQ.NAS>, WKN: 851301<HWP.FSE>) und der amerikanische PC-Hersteller Gateway (NYSE: GTW<GTW.NAS>, WKN: 888851<GAT.FSE>) haben sich nun außergerichtlich geeinigt.

HP hatte Gateway vorgeworfen, insgesamt 27 Patentrechtsverletzungen begangen zu haben. Gateway reichte daraufhin eine Gegenklage ein, in der es hieß, HP habe 13 Patente von Gateway verletzt. Die Patente, um die es in diesem Streitfall ging, schützen diverse Technologien, wie zum Beispiel Stromverbrauch in Notebooks, Manipulation von PC-Cursors, Tastaturfunktionen und Management von PC-Peripheriegeräten.

In einer Übereinkunft wurde nun geregelt, dass Gateway innerhalb einer Woche nach Wirksamwerden dieses Abkommens, was für die kommende Woche erwartet wird, zunächst einmal 25 Mio. Dollar an HP zahlen wird. Die verbleibenden 22 Mio. Dollar werden dann innerhalb des folgenden Jahres entrichtet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...