Gateway verkauft deutlich weniger PCs

Donnerstag, 13. September 2007 14:41
Acer

TAIPEI - Der US-Computerkonzern Gateway (NYSE: GTW, WKN: 888851) konnte im vergangenen zweiten Quartal 2007 deutlich weniger PCs verkaufen, berichten die Marktforscher aus dem Hause IDC. Dadurch gerät die taiwansche Acer (WKN: 552863) unter Zugzwang, nachdem das Unternehmen den US-Computerbauer übernehmen will, um seine Marktposition in Nordamerika zu stärken.

Demnach brach der Gateway-Absatz im zweiten Quartal 2007 um 15,66 Prozent gegenüber dem Vorquartal auf 964.000 Einheiten ein, womit Gateway nur auf einen Marktanteil von 5,6 Prozent im amerikanischen PC-Markt kam, so die jüngste IDC-Studie. Im Vorquartal kam Gateway noch auf einen Marktanteil von 7,0 Prozent, heißt es.

Gateway war auch der einzige Hersteller unter den Top-6-Anbietern, der im US-Desktop-Markt im Zeitraum April bis Juni ein negatives Wachstum verzeichnete. Inzwischen hat der US-Computerbauer Apple Gateway als den drittgrößten PC-Hersteller in den USA abgelöst. Apple lieferte demnach 1,01 Mio. Einheiten aus, nach 759.000 Stück im ersten Quartal 2007, so die IDC-Marktforscher.

Meldung gespeichert unter: Acer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...