Gateway sieht Verluste

Freitag, 9. Mai 2003 15:20

Der angeschlagene US-Computerhersteller Gateway (NYSE: GTW<GTW.NYS>, WKN: 888851<GAT.FSE>) rechnet auch für das laufende Gesamtjahr mit Verlusten, nachdem die Gesellschaft bereits im vorhergehenden Jahr in die roten Zahlen gerutscht war. Gleichzeitig sollen sich auch die Einnahmen weiter rückläufig entwickeln. Das Gateway-Management rechnet daher mit einem Umsatzrückgang im laufenden Jahr um 16 Prozent auf 3,5 Mrd. US-Dollar, nachdem der PC-Hersteller im Vorjahr noch 4,17 Mrd. Dollar umsetzen konnte.

Eine stärkere Ausrichtung auf Verbraucherelektronik soll die Trendwende herbeiführen. So gab die Gesellschaft eine Kooperation mit Microsofts Online-Dienst MSN bekannt, wonach künftig auf jeden Gateway-Rechner die MSN-Zugangssoftware der Version 8.0 vorinstalliert sein wird. Darüber hinaus will Gateway nicht nur 192 seiner Verkaufseinrichtungen neu einrichten, sondern diese auch mit zusätzlichen elektronischen Geräten ergänzen. Demnächst soll es bei Gateway nicht nur PCs, sondern künftig auch Fernseher, Digitale Camcorder und Kameras zu kaufen geben. Bereits im vergangenen November stellte das Unternehmen einen Plasma-Fernsehschirm für 3.000 US-Dollar vor. Dieser Vorstoß sorgte seinerzeit in der Branche für Aufregung, da Gateway seine Plasma-Bildschirme deutlich unter den Preis vergleichbarer Geräte anbot.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...