Gasunfall belastet Aixtron

Depositions-Anlagen

Dienstag, 5. März 2013 12:29
Aixtron Logo

HERZOGENRATH (IT-Times) - Skandal im Hause Aixtron: Am Sonntagabend kam es in einem Aixtron-Werk zum Chemieunfall. Menschen wurden dabei aber nicht verletzt.

In einem abgeschlossenen Produktionsraum innerhalb des Firmengebäudes soll nach Angaben der Aachener Zeitung unkontrolliert Ammoniak ausgetreten sein. Ursache für den Gasaustritt war nach ersten Erkenntnissen ein Defekt an einer Produktionsanlage. Der Raum, in dem die Anlage steht, war jedoch laut der zuständigen Feuerwehr mit entsprechenden Schutzvorkehrungen ausgestattet, weshalb die Gefahr gering gewesen sei, dass Gas in die Umgebung des Gebäudes gelange. Ammoniak ist ein giftiges Gas, das vor allem über die Lungen aufgenommen wird und erstickend wirken kann.

Meldung gespeichert unter: Aixtron

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...