Gartner: PC-Markt mit ersten Erholungstendenzen

Mittwoch, 23. September 2009 17:55
Dell

NEW YORK (IT-Times) - Der internationale PC-Markt scheint nicht mehr von den Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise gebeutelt zu werden. Dabei profitiert die Branche in erster Line von Netbooks.

Nach einer aktuellen Studie der US-Marktforscher von Gartner sei für das Jahr 2009 ein allgemeiner Rückgang des Absatzes um zwei Prozent zu erwarten. Dies würde 285 Millionen verkaufte Geräte entsprechen. Gartner hob damit die eigene Prognose für den PC-Markt an. Im Juni waren die Marktbeobachter noch von einem zu erwartenden Rückgang der Absatzzahlen um vier Prozent ausgegangen.

Dabei könnte die Branche besonders von kleinen, nur mit grundlegenden Funktionen ausgestatteten Notebooks, sogenannten Netbooks profitieren. Diese seien besonders in Schwellen- und Entwicklungsländern gefragt. Desktop-PCs hinken hinsichtlich des Absatzes den kleineren Geräten noch hinterher. Allerdings verzeichnet Gartner hier ebenfalls erste positive Effekte. Für das Jahr 2010 erwartet Gartner höhere Absatzzahlen als in 2009. Auf Grund der sinkenden Endpreise für PCs sei aber in allen Segmenten nur bedingt mit einer Auswirkung der höheren Absatzzahlen auf die Gewinne zu rechnen.

Meldung gespeichert unter: Dell

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...