Fujitsu Werk von Erdbeben betroffen

Mittwoch, 28. Mai 2003 09:09

Fujitsu Ltd. (WKN: 855182<FUJ1.FSE>): Das japanische IT-Unternehmen Fujitsu musste wegen eines schweren Erdbebens im Nordosten Japans ein Werk vorübergehend schließen. Es ist noch nicht klar, wann der Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

Das Werk in der Stadt Iwate wurde bereits am Montag geschlossen, nachdem am Montag Abend ein Erdbeben der Stärke sieben auf der Richter-Skala die Region erschütterte. Am Dienstag ereigneten sich weitere Nachbeben. Fujitsus Werk in Iwate beschäftigt 2000 Mitarbeiter. Es ist das einzige Werk in Japan, dass ferroelektrische RAM-Chips herstellt. Sollte das Werk länger geschlossen bleiben, droht ein Engpass.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...