Fujitsu und Matsushita belasten Tokioter Börse

Freitag, 27. April 2001 11:16

Japan

Der Nikkei 225 endete mit einem leichten Minus von 0,28 Prozent auf einem Endstand von 13.934,32 Punkten, trotz positiver Stimmung an der Nasdaq. Belastet wurde die Stimmung an der Tokioter Börse durch enttäuschende Zahlen des führenden japanischen Computer-Hersteller Fujitsu. Das Ergebnis für das abgelaufene Halbjahr lag unterhalb der Analystenprognosen, der Verlust war höher als erwartet. Der Kurs endete mit einem deutlichen Minus von 5,19 Prozent auf 1.700 Yen.

Auch Matsushita Communication Industrial Co., Japan’s größter Mobilfunkgerätehersteller, schockierte die Börse: Das Unternehmen gab an, daß der Gewinn für das laufende Jahr um mehr als ein Fünftel niedriger als im Vorjahr liegen könnte. Der Kurs der Aktie stürzte nach der Bekanntgabe um 11 Prozent auf 6.800 Yen.

Investoren befürchten nun angesichts der schlechten Ergebnisse, daß die Prognosen doch zu optimistisch seien und man weiterhin mit Gewinnwarnungen rechnen müsse. Im Internetbereich wirkte sich aber die positive Nasdaq aus. Das Internetportal Yahoo! Japan konnte um 2,11 Prozent auf 4,85 Mio. Yen steigen. Der Internet-Investor Softbank legte um 2,62 Prozent auf 4.700 Yen zu, auch Jafco, ebenfalls wie Softbank eine Beteiligungsgesellschaft mit Schwerpunkt High-Tech, konnte um 3,40 auf 14.580 Yen steigen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...