Fujitsu schließt Fabrik in Irland

Freitag, 21. September 2001 11:14

Fujitsu Ltd. (Tokio: 6702, WKN: 855182<FUJ1.FSE>): Der japanische Technologiekonzern Fujitsu, der bereits die Entlassung rund eines Zehntel der Beschäftigten angekündigt hat, wird seine Chipfabrik in Irland schließen und dort 338 Arbeiter entlassen. Grund für diesen Schritt sind Kostensenkungsmaßnahmen, um auf die weiter nachlassende Nachfrage nach Halbleitern zu reagieren.

Fujitsu, größter Computerhersteller Japans, und die Tochtergesellschaft Shinko Electric werden die Fabrik in Irland Anfang November schließen, so die Unternehmen am Freitag.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...