Fujitsu sagt Flash-Memory-Chips den Kampf an

Freitag, 13. Januar 2006 18:15

TOKIO - Flash-Memory-Chips sind in aller Munde. Vor allem in MP3-Playern, Digitalkameras und Notebooks finden sie Verwendung. Der Vorteil: Sie können ebenso wie Festplatten ohne Stromzufuhr Daten speichern, sind nur viel kleiner. Der japanische Fujitsu-Konzern (WKN: 855182<FUJ1.FSE>) will nun ebenso kleine Festplatten herstellen und damit den Flash-Memory-Chips Dampf machen, teilte das Unternehmen mit.

Im September 2007 soll die Produktion von Einheiten beginnen, die einen Durchmesser von nur 1,8 Zoll haben. Die Datenkapazität soll sich auf 120 Gigabyte belaufen. Damit könnte man 30.000 Songs speichern - doppelt so viel wie in der derzeit größten Version von Apples iPod und 60 mal so viel wie in dem größten Flash-Memory-Chip.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...