Fujitsu nutzt Intel Chips für neue Server

Freitag, 24. Januar 2003 11:42
Fujitsu

Japans größter Computerhersteller Fujitsu (WKN: 855182) will in seinen Servern zukünftig die Chips vom US-amerikanischen Produzenten Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) verwenden. Das Unternehmen wolle bis Ende 2004 die ersten Server mit Intel-Technik verkauft haben. Die Server werden sowohl Linux als auch Microsofts Windows verwenden. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Anteil an Linux-Servern bis 2006 weltweit um 27 Prozent jährlich steigen wird.

Bislang hatte Fujitsu Chips von Sun Microsystems und IBM in seine Server eingebaut. Allerdings seien diese wesentlich teurer als die Produkte von Intel. Und gerade der japanische Markt suche in letzter Zeit verstärkt nach günstigen Server-Lösungen. Dieser Entwicklung soll nun durch den Einsatz von Intel-Chips Rechnung getragen werden.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...