Fujitsu muß seine Erwartungen senken

Freitag, 26. Januar 2001 11:03

Fujitsu Ltd (WKN: 855182) Der japanische Computerhersteller und Chipproduzent Fujitsu rechnet nach eigenen Angaben für das laufende Geschäftsjahr mit einem niedrigeren Betriebsgewinn im Halbleitergeschäft als ursprünglich geplant.

Der Betriebsgewinn werde in dem im März endenden Geschäftsjahr voraussichtlich zehn bis 15 Mrd. Yen (181 Mill. bis 267 Mill. DM) unter den ursprünglichen Vorhersagen liegen, im vergangenen Oktober hatte Fujitsu noch mit einer Steigerung seines Betriebsgewinns von 590 % auf 140 Mrd. Yen gerechnet. Der Umsatz aus dem Chipgeschäft dürfte nach Unternehmensschätzungen rund 30 Mrd. Yen unter den vorherigen Prognosen liegen. Die Gewinnrevision ist nach Angaben des Unternehmens auf den insgesamt schwachen Umsatz und das schleppende Weihnachtsgeschäft in den USA zurückzuführen.

Eine Wiederbelebung des Computermarktes ist weiter nicht in Sicht. Auch im vierten Quartal 2000 blieben die Absätze der Hersteller hinter den Wachstumserwartungen zurück. Nach einer vorläufigen Analyse des Marktforschungsunternehmens Dataquest in London wurden europaweit rund 11 Millionen Personal Computer, Server und Notebooks verkauft, das bedeutet ein Wachstum von 5,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...