Fujitsu mit weiteren Sparmaßnahmen

Donnerstag, 11. Oktober 2001 09:23

Fujitsu (Tokio: 6702, WKN: 855182<FUJ1.FSE>): Der größte japanische Hersteller von Computern will seine Beschaffungskosten senken. 500 Mrd. Yen (4,2 Mrd. Dollar) will das Unternehmen bis Ende März 2003 einsparen. Das ist ein Viertel der gesamten Beschaffungskosten des Unternehmens. Derzeit gibt der Hardwarehersteller rund 2 Trillionen Yen für die Beschaffung von Bauteilen für die PC-Produktion aus. Jetzt will Fujitsu die Einkaufsabteilungen der verschiedenen Unternehmenssparten kombinieren, um so eine bessere Verhandlungsposition zu bekommen. Als Abnehmer größerer Mengen könne er bessere Preise erzielen, so ein Unternehmenssprecher. Bisher hatte die Abteilung für Kommunikationsgeräte, wie etwa PDAs, einen separaten Einkauf.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...