Fujitsu mit neuem Werk

Mittwoch, 11. Januar 2006 18:03

TOKIO - Der japanische Elektronikkonzern Fujitsu Ltd. (WKN: 855182<FUJ1.FSE>) plant nach eigenen Angaben ein neues Mikrochip-Werk in Japan. Grund sei eine gestiegene Nachfrage im entsprechenden Segment.

Bis März 2008 sollen rund 120 Mrd. Yen in die neue Anlage investiert werden. Errichtet werden soll das Werk auf einem bereits bestehenden Fabrikgelände in der zentralen Präfektur Mie. Die ersten 300-Millimeter-Halbleiterscheiben werden im April kommenden Jahres das Werk verlassen, so Fujitsu. Entsprechende Scheiben fassen mehr als doppelt so viele Chips als standardmäßige Anfertigungen. Für Chiphersteller bedeutet dies neben günstigeren Herstellungskosten auch wettbewerbsfähigere Produkte. Das neue Werk soll bis zu 10.000 Scheiben im Monat herstellen können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...