Fujitsu: Kein Deal mit Western Digital

Montag, 29. Dezember 2008 18:30
Fujitsu

TOKIO - Die japanische Fujitsu Ltd (WKN: 855182) wird sein Festplatten-Geschäft vorerst nicht an die amerikanische Western Digital Corp (WDC) verkaufen. Dies berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei auf Berufung von Fujitsu President Kuniaki Nozoe.

Anfang Dezember wurden Berichte laut, wonach Fujitsu sein Festplattengeschäft verkaufen wird, um weitere Verluste zu verhindern. Fujitsu-Manager Nozoe bestätigte indirekt, dass man Gespräche mit Western Digital bezüglich eines Verkaufs geführt habe. Jedoch sei man von einer Einigung weit entfernt. Derzeit sieht der Manager keine Chance für einen solchen Deal, zitiert die Zeitung den Fujitsu-Manager.

Laut Medienberichten zufolge führten die beiden Firmen bereits seit Oktober Verhandlungen über einen möglichen Verkauf des Festplattengeschäfts. Fujitsu will sich demnach sowohl von seinen inländischen wie auch ausländischen Festplatten-Fabriken trennen, um die Arbeitsplätze für seine Mitarbeiter zu sichern. Bezüglich dieser Konditionen konnte man sich nunmehr offenbar nicht einigen.

Meldung gespeichert unter: Fujitsu

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...