Fuji TV und Livedoor - Streit um Nippon

Dienstag, 8. März 2005 12:16

TOKIO - Fuji Television Network Inc. (WKN: 908432<FTN.FSE>), ein führendes Medien Unternehmen in Japan, hat sich einen Anteil von 36,47 Prozent an dem Rundfunk-Anbieter Nippon Broadcasting gesichert. Mittels des Veto-Rechts, das erst bei einem Anteil von mehr als einem Drittel vergeben wird, kann Fuji TV jetzt die Übernahme durch den Internet-Service-Anbieter Livedoor Co. Ltd. verhindern.

Fuji TV wird 7,9 Millionen Aktien im Wert von insgesamt 47 Mrd. Yen (0,447 Mio. US-Dollar) kaufen und somit den bisher gehaltenen Anteil von 12,39 Prozent auf 36,47 Prozent erhöhen. Livedoor hält momentan rund 40 Prozent an Nippon Broadcasting. Eine Übernahme durch Livedoor will Nippon aber vermeiden, denn dies würde Livedoor einen großen innerbetrieblichen Einfluss auf Fuji TV verschaffen, da Nippon der größte Aktienhalter an Fuji TV ist. In Japan ist es üblich, dass Unternehmen gegenseitig Aktien voneinander halten, um Übernahmen und Monopol-Bildungen vorzubeugen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...