freenet.de weist Betrugsvorwürfe zurück

Montag, 23. Dezember 2002 14:40

Der deutsche Internetanbieter freenet.de (WKN: 579200<FRN.FSE>) hat am heutigen Tage die Betrugsvorwürfe gegen Ihren Vorstandschef Eckhard Spoerr vehement zurückgewiesen. Man habe zwar von Seiten des Aufsichtsrates aufgrund von Anschuldigungen eines ehemaligen Mitarbeiters die Tätigkeit von Spoerr näher untersucht, jedoch keine illegalen Machenschaften aufgedeckt.

Eine Unternehmenssprecherin sagte gegenüber Pressevertretern: „Die Vorwürfe wurden ganz klar aus der Welt geräumt.“ Der ehemalige Chef des Rechnungswesen, Marc Münch, hatte Spoerr in einem 35seitigen Skript beschuldigt, massive Geldwäsche, sowie Veruntreuung von ca. 11 Millionen Euro vorgenommen zu haben. Eine extra eingeschaltete Wirtschaftsprüfungsgesellschaft konnte diese Vorwürfe indes nicht bestätigen, so dass laut Unternehmen diese Akte wieder geschlossen werden kann.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...