Freenet: Verkauf der DSL-Sparte stockt

Donnerstag, 5. Februar 2009 18:32
freenet

HAMBURG - Der Verkauf der DSL-Sparte der freenet AG (WKN: A0EAMM) ist erneut ins Stocken geraten. Unter Berufung auf informierte Kreise berichtet die Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dass freenet derzeit keine konkreten Verhandlungsgespräche mehr führen würde.

So gäbe es zwar noch Interessenten am Breitbandgeschäft von freenet, doch konkrete Gespräche würden derzeit nicht geführt. Daher könnte sich der Verkaufsprozess noch hinauszögern, so die FAZ. Das Telekommunikationsunternehmen will die Breitbandsparte verkaufen, um sich weiter auf das Mobilfunkgeschäft zu konzentrieren. Mit der Übernahme des Wettbewerbers debitel gingen an freenet auch Verbindlichkeiten in Höhe von rund einer Mrd. Euro über. Um dieses Minus zumindest teilweise zu kompensieren, will freenet mitunter die DSL-Sparte veräußern.

Meldung gespeichert unter: freenet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...