Freenet steigert Ergebnisse um über 100 Prozent

Montag, 8. November 2004 12:26

freenet.de AG (WKN: 579200<FRN.FSE>): Die freenet.de AG hat gestern die Unternehmensergebnisse der ersten neun Monate 2004 bekannt gegeben. Alle relevanten Ergebniskennzahlen konnten demnach im Neun Monats-Vergleich um über 100 Prozent gesteigert werden. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg um 108 Prozent von 49,52 Mio. Euro im ersten bis dritten Quartal 2003 auf 102,91 Millionen Euro an. Das EBT (Ergebnis vor Steuern) verbesserte sich verglichen mit den ersten drei Quartalen 2003 um 160 Prozent auf 75,69 Mio. Euro. Nach Abzug von Steuern stieg der Unternehmensgewinn auf 46,09 Millionen Euro, was einem Plus von 112 Prozent entspricht.

Im direkten Quartalsvergleich hat sich das EBITDA im dritten Quartal 2004 mit 31,31 Mio. Euro gegenüber dem Vergleichsquartal des vergangenen Jahres um 52 Prozent verbessert. Das EBT legte im Vergleich zum dritten Quartal 2003 mit einem Plus von 114 Prozent noch deutlicher zu und lag jetzt bei 23,02 Mio. Euro. Auch der Unternehmensgewinn stieg im selben Vergleichzeitraum von 6,37 Mio. Euro um fast 120 Prozent auf nunmehr 13,94 Mio. Euro an. Der Gesamtumsatz auf Quartalsbasis lag im dritten Quartal 2004 bei 116,02 Mio. Euro (plus sechs Prozent gegenüber dem Vorquartal). Die Kerngeschäftsfelder Sprachtelefonie, Internetzugang und Portalgeschäft erzielten alle gegenüber dem zweiten Quartal 2004 bessere Ergebnisse.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...