Freenet hält an Debitel-Übernahme fest

Mittwoch, 16. April 2008 17:36
freenet

BÜDELSDORF - Die Verhandlungen von der freenet AG (WKN: A0EAMM) mit Debitel sollen weiter fortgesetzt werden. Daran soll auch das Angebot von United Internet nichts ändern.

Der Chef von United Internet, Ralph Dommermuth, hat freenet aufgefordert, bis Anfang Juni mit einer endgültigen Entscheidung über eine mögliche Fusion zu warten. Dies hat heute die FAZ berichtet. Bis dahin hätte United Internet die Bücher geprüft und könnte ein offizielles Angebot abgeben. Anfang der Woche hatte United Internet das inoffizielle Angebot von 12,80 Euro pro Aktie auf 14 Euro erhöht.

Allerdings will United Internet derzeit noch kein offizielles Übernahmeangebot vorlegen. Grund dafür sind die Regelungen der Finanzaufsichtsbehörde Bafin. Demnach wäre United Internet derzeit noch an einen Preis von 16 Euro je Aktie gebunden. Diesen Preis hatte das Unternehmen für seine Anteile an freenet gezahlt. Erst im Sommer müsste sich United Internet nicht mehr an diese Regel halten.

Meldung gespeichert unter: freenet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...