Frankreich verkauft Anteile an France Telecom

Dienstag, 26. Juni 2007 15:58
Orange

PARIS - Die französische Regierung senkt die Beteiligung am Telekommunikationskonzern France Telecom S.A. (WKN: 906849). Finanzministerin Christine Lagarde sagte, dass bis zu sieben Prozent der Anteile veräußert werden sollen.

Institutionelle Anleger sollen demnach die Erwerber der France Telecom Aktien sein. An der Abwicklung der Transaktion, die bereits zuvor angekündigt wurde, seien die Banken Morgan Stanley, Société Générale, ABN Amro, Citigroup und Goldman Sachs beteiligt. Die Preisspanne der angebotenen Aktien liege Berichten zufolge zwischen 20,40 und 20,70 Euro je Anteil. Werde der maximale Anteilsverkauf von sieben Prozent realisiert, dann sinkt die Restbeteiligung des Staates auf 25,5 Prozent. Somit könnten bis zu 3,7 Mrd. Euro in die Staatskassen gespült werden. Mit der erzielten Summe solle demnach der Abbau der Schuldenlast realisiert werden. Finanzministerin Lagarde bestätigte jedoch, dass der französische Staat weiterhin Großaktionär von France Telecom bleiben wolle.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...