France Telecom: Amena liegt schwer im Magen

Donnerstag, 27. Juli 2006 00:00
Orange

PARIS - Der France Telecom S.A. (WKN: 906849) liegt die Übernahme des spanischen Mobilfunknetzbetreibers Amena offenbar schwer im Magen. Der Gewinn in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres brach ein, teilte das Unternehmen heute mit.

So ist der Überschuss gegenüber 2005 um 24,1 Prozent auf nun 2,76 Mrd. Euro gefallen. Diese Entwicklung ist auf Abschreibungen auf Amena zurückzuführen, hieß es. Auf EBITDA-Basis legte France Telecom nämlich noch um 1,8 Prozent zu. Hier verbuchte der Ex-Monopolist 9,47 Mrd. Euro, hätte ohne Amena aber einen leichten Rückgang ausgewiesen. Der Umsatz erhöhte sich um 9,3 Prozent auf 25,86 Mrd. Euro.

Meldung gespeichert unter: Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...