Framfab noch ohne Gewinn

Donnerstag, 23. Oktober 2003 15:51

Framfab AB (Stockholm: FRAM<FRAM.SSE>; WKN: 922696<FFN.SSE>): Der schwedische Web-Dienstleister Framfab schrieb im dritten Quartal weitere rote Zahlen. Das Unternehmen will aber noch in diesem Jahr das Break-Even erreichen.

Der Nettoumsatz betrug im dritten Quartal 53,8 Mio. Schwedische Kronen, im Vergleich zu 68,4 Mio. Kronen im Vorjahresquartal. Der Verlust nach Steuern summierte sich auf 11,3 Mio. Kronen. Im vergangenen Jahr hatte Framfab einen Verlust von 32,8 Mio. Kronen melden müssen. Der Cash-Flow konnte sich im Vergleich zum letzten Jahr verbessern. Im dritten Quartal generierte Framfab 24,8 Mio. Kronen aus dem laufenden Geschäft, ein Jahr zuvor war der Cash-Flow noch mit 25,8 Mio. Kronen negativ.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...