Framfab erwartet höheren Verlust

Donnerstag, 11. Dezember 2003 15:52

Framfab AB (Stockholm: FRAM<FRAM.SSE>; WKN: 922696<FFN.ETR>): Framfab hat die am 17. November angekündigten Restrukturierungsmaßnahmen erläutert. Mitte November erklärte der Web-Dienstleister, dass die Maßnahmen im vierten Quartal Kosten in Höhe von 10 Mio. verursachen würden. Man rechnete in letzten Jahresquartal deshalb mit einem Verlust. Framfab musste am Donnerstag bekannt geben, dass der erwartete Verlust größer ausfallen werde als bisher angenommen.

Die deutsche Sparte habe im vierten Quartal nicht gut abgeschnitten. Das Unternehmen hat die Restrukturierungsmaßnahmen nun auch auf Deutschland ausgeweitet. Mehrere Arbeitsplätze sollen wegfallen. Die zusätzlichen Kosten sollen nicht mehr als sieben Mio. Euro betragen. Framfab wird im nächsten Jahr 3,8 Mio. Kronen je Quartal in Deutschland einsparen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...