Foxconn hadert mit Gewerkschaften und Reduzierung der Arbeitszeit

Electronics Manufacturing Services (EMS)

Freitag, 17. Mai 2013 11:42
Foxconn_Logo.png

TAIPEI (IT-Times) - Der Auftragsproduzent Foxconn, der in der Vergangenheit aufgrund miserabler Arbeitsbedingungen in der Öffentlichkeit unter Druck geriet, hat offenbar Probleme die Auflagen seins größten Auftraggebers Apple zu erfüllen. Die Reduzierung der Arbeitsstunden und die Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften stellt eine große Herausforderung für das taiwanische Unternehmen dar.

Derzeit hat der iPad- und iPhone-Monteur Foxconn 98 Prozent der 360 Auflagen erfüllt, die die US-amerikanische Fair Labor Association (FLA) an Mitgliedsunternehmen stellt. Im vergangenen Jahr war Apple CEO Tim Cook der FLA beigetreten, da Foxconn mit Mitarbeiteraufruhren und scheinbar häufigen Selbstmorden in den Medien präsent war, so die US-Nachrichtenagentur Bloomberg. Seit dem Beitritt Apples zur FLA hat Foxconn die Löhne der Mitarbeiter nahezu verdoppelt und die Sicherheitsvorkehrungen erheblich verbessert. Die letzten verbleibenden Baustellen seien die Reduzierung der Arbeitsstunden, die aufgrund der hohen Auftragsbestände schwer durchzusetzen ist sowie die Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften. 

Meldung gespeichert unter: Hon Hai Precision Industry Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...