Ford entscheidet sich gegen Microsoft und für BlackBerry

Sync-Software für Fahrzeuge

Dienstag, 25. Februar 2014 10:39
Microsoft_white.gif

SEATTLE (IT-Times) - Der US-Autohersteller Ford hat offenbar einen neuen Softwarepartner gefunden, der künftig die In-Car-Entertainment- und Kommunikationssysteme von ausgesuchten Ford-Fahrzeugen antreiben wird.

Dabei hat sich Ford gegen Technologie von Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) dafür aber für Software des kanadischen Smartphone-Herstellers BlackBerry entschieden, wie die New York Times berichtet. Für sein Sync-System, welches Mobiltelefone mit dem Fahrzeug verbindet, um beispielsweise den Zugang zu Musik und anderer digitalen Services zur Verfügung zu stellen, setzt Ford künftig auf die QNX-Software von BlackBerry. Ford wollte den Wechsel noch nicht offiziell bestätigen, beim US-Autohersteller hieß es lediglich, dass man mit verschiedenen Partnern und Lieferanten zusammenarbeite, um das In-Car-Connectivity-System zu verbessern.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...