Fluxx AG: Verluste

Dienstag, 8. Mai 2007 00:00

ALTENHOLZ - Die Fluxx AG (WKN: A0JRU6<FXXN.FSE>) veröffentlichte heute die Zahlen für das erste Quartal 2007. Der Online-Wettanbieter konnte beim Umsatz zulegen, musste aber aufgrund erhöhter Abschreibungen ein negatives Konzernergebnis ausweisen.

Die Fluxx AG konnte den Nettoumsatz im ersten Quartal 2007 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 53 Prozent von 9,2 Mio. Euro auf 14 Mio. Euro steigern. Rund 7,7 Mio. Euro wurden über die Sportwettenangebote generiert. Der Vertragsbestand im Lotto-Tippgemeinschaftsgeschäft konnte gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt werden. Dementsprechend wuchsen die Handlingerlöse gegenüber dem Vorjahr um 41 Prozent auf 4,3 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) kletterte von 881.000 Euro im Vorjahr auf 1,7 Mio. Euro. Nach Angaben der Gesellschaft habe maßgeblich das Sportwettensegment zu dem Verlauf des ersten Quartals beigetragen, dass erstmals einen positiven Ergebnisbeitrag vor Steuern erzielen konnte. Der Ausbau des Tippgemeinschaftsgeschäftes führte zu einer Erhöhung der Abschreibungen auf 2,5 Mio. Euro im ersten Quartal 2007. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging dementsprechend von minus 349.000 Euro im ersten Quartal 2006 auf minus 792.000 Euro im ersten Quartal 2007 zurück. Das Konzernergebnis lag im ersten Quartal 2007 bei minus 637.000 Euro. Im Vorjahresquartal erzielte die Fluxx AG einen leichten Konzerngewinn in Höhe von 16.000 Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...