Flextronics warnt vor schwachen Zahlen

Dienstag, 4. Juni 2002 09:15

Der weltweit größte Auftragshersteller in der Halbleiterindustrie Flextronics (Nasdaq: FLEX<FLEX.NAS>, WKN: 890331<FXI.FSE>) warnt vor schwächeren Zahlen im laufenden Quartal. Demnach erwartet das Unternehmen einen Nettogewinn vor Steuern und Abschreibungen von fünf bis acht US-Cents je Aktie, bei Umsatzerlösen von 3,0 Mrd. Dollar. Mit den neuen Prognosen korrigiert der Auftragshersteller bisherige Gewinnschätzungen um etwa 55 Prozent nach unten. Für das nachfolgende Septemberquartal erwartet Flextronics einen Gewinn von sieben bis zehn Cents je Aktie, bei Einnahmen in Höhe von 3,2 Mrd. Dollar. Damit liegt das Unternehmen 45 Prozent unter den Planzahlen und Gewinnschätzungen der Analysten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...